2011

 

500 Jahre Graf Andreas von Sonnenberg

Auszug aus dem Leben von Graf Andreas

Zwischen den Werdenbergern und den Sonnenbergern entwickelte sich (Grenz-)Streitigkeiten. Die pers├Ânliche Feindschaft zwischen Felix von Werdenberg und Andreas von Sonnenberg, ab 1510 4. Reichsgraf, erreichte am 2. M├Ąrz 1511 anl├Ąsslich der Hochzeit des Herzogs Ulrich von W├╝rttemberg mit Herzogin Sabina von Bayern in Stuttgart ihren H├Âhenpunkt. Andreas von Sonnenberg hatte Felix von Werdenberg in aller ├ľffentlichkeit vor der anwesenden Festgesellschaft wegen seiner kleinen Statur beleidigt, was Graf Felix dazu bewog, Graf Andreas ermorden zu lassen. Unter einem Vorwand scharrte Graf Felix Knechte seines Schwagers, des Freiherren Johannes Werner von Zimmern d. J. zu Me├čkirch um sich, sowie den Forstmeister seines Bruders Graf Christoph von Werdenberg zu Sigmaringen. Als Andreas von Sonnenberg am Nachmittag des 10. Mai 1511[2] zusammen mit drei Knechten und seinem Hauskaplan vom Bussen nach Scheer ritt, fiel Felix in der weiten Ebene zwischen Hundersingen und Mengen ├╝ber den nur mit Jagdwaffen bewaffneten Andreas her. Nachdem FelixÔÇÖ Schergen auf ein Zeichen hin mit Armbr├╝sten auf Graf Andreas schossen und auf die Gruppe einhieben, floh dieser durch das Herbertinger Ried. Seine Verfolger setzten ihm jedoch nach und ermordeten ihn mit zwanzig Lanzen- und Schwertstichen. Seine Leiche wurde nach Scheer ├╝berf├╝hrt und in der Pfarrkirche beigesetzt; dort wurde ihm ein Epitaph errichtet. Heute befindet sich am Ort des Geschehens eine Gedenkst├Ątte.[3] Die Familie des Ermordeten klagte beim Kaiser zwar auf peinliches Recht, dieser musste jedoch die Sache auf sich beruhen lassen.

 

 

Am

21.05.2011

Vortrag ├╝ber

"Das Leben und Sterben des Graf Andreas von Sonnenberg"

mit Ausstellung und kleiner Kirchenf├╝hrung

Ort: St. Antoniusheim in Scheer

Er├Âffnung der Ausstellung: 19.00 Uhr

Beginn des Vortrags: 20.00 Uhr

Eintritt frei / Spenden werden gerne angenommen

mehr

 

 

 

 

Am

19.06.2011

Geschichtliche Wanderung mit Erl├Ąuterungen zum 500. Jahrestag der Ermordung des Grafen Andreas von Sonnenberg

Veranstalter: Schw├Ąbischer Albverein Scheer e.V.

 

 

Am

09.07.2011 - 10.07.2011

Veranstaltung im Schlo├čpark

 

500 Jahre Graf Andreas mittelalterliches Fest im Schlo├čpark in Scheer

Scheer kehrt zwei Tage zur├╝ck ins Mittelalter

mehr

 

 

Theater 2011

 

Ja wo sind wir denn?

 

Eine Verwechslungskom├Âdie der besonderen Art in 3 Akten von Erika Elisa Karg

Inhalt:
Weil der arme Penner Oskar betrunken in ein fahrendes Auto gelaufen ist und der reiche Fabrikant Ottmar Schutz nach einem Schw├Ącheanfall gest├╝rzt ist, kommen beide mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Da beide vorl├Ąufig nicht reden k├Ânnen und keine Papiere dabei haben, werden sie durch den Kopfverband nicht nur vom Krankenhauspersonal verwechselt, sondern auch von Ottmars vornehmer Schwester Helene. So hat Ottmar seine Ruhe und Oskar l├Ąsst sich von Helene verw├Âhnen.

 

Auch hinter der B├╝hne wurde voller Einsatz gezeigt

 

Die Zuschauer in der voll besetzten Stadthalle durften sich noch ein wenig st├Ąrken...

 

...bis es, nach dem dritten Gong, endlich losging...

Vorhang auf

f├╝r

"Ja wo sind wir denn?"

so, der erste Akt ist geschafft, die Vorbereitungen f├╝r den zweiten Akt beginnen

wie man sieht ist sogar Schnitzel und Spiegelei echt, wie bei der Kukub├╝ so ├╝blich

die G├Ąste st├Ąrken sich f├╝r die zweite Runde, w├Ąhrend hinter der B├╝hne etwas Trubel herrscht

noch schnell ein Fischbr├Âtchen, und ...

los gehts in die zweite Runde

dem Hunger nach bald wieder gesund

zweite Runde geschafft !!Pause!!